RC-Auto fahren zum Anfassen

Die Strassen sind fast Menschenleer und säumen nur die Autos, die an den Ampeln oder am Seitenrand stehen oder gar die wenigen die langsam vorbei fahren. Die Luft ist kalt. Es liegt ein wenig Schnee. Kaum Jemand hat Lust sich bei den eisigen Temperaturen draußen irgendwelchen Aktivitäten hin zu geben. Da bietet es sich an, daß sich einige Mitglieder unseres Verein in den Wintermonaten in der Halle treffen, um sich mit ihren kleinen Modellautos zu vergnügen. Immer schneller geht es um die Hindernisse, manch einer rutscht auch schon mal aus der Kurve.
Waren es doch zu Anfang noch einfachste Spielzeuge mit 4 oder mehr Rädern und simplen Heckantrieb, so kamen einige schnell auf die Idee, nicht gegeneinander, sondern miteinander ein Rennen zu fahren. Die LKW´s, Buggy´s, Nutzfahrzeuge und Plastikspielzeuge wichen den proffessionellen Allrad angetriebenen Glattbahnrennern. Karosserien von Porsche, Mustang, BMW und vielen anderen bekannten Marken, zeigten nun ihre tollen Design- und Farbaufdrucke.
Immer wieder kam es zu Neuerungen und Verbesserungen an den elektrisch betriebenen Fahrzeugen, wobei sogar ein Rundenzähler selbst entwickelt wurde (Vielen Dank an unseren Kassenwart Erik Mundt). Sogar einige Gäste konnten bei uns schon fahren und waren bisher alle Begeistert. Einge kommen sogar immer wieder und fahren um die 3 Siegertrophäen.
Hier ist es nicht langweilig und man hat Spass mit der Technik. Auch wird teils verbissen um ein Überholmanöver gekämpft, sogleich gekonntert und dabei sein fahrerisches Können gezeigt. Wer mit Besonnenheit und Feingefühl fährt, wird hier jedoch mehr belohnt, als energische Kämpfer.
Wir haben dazu ein paar Bilder gemacht, die sicherlich zum Mitmachen anregen. Einige Videos sind in der Mediathek oder unter Youtube zu finden. Schaut doch mal rein und kommt vorbei. Vielleicht sind auch einige Helikopter und Drohnen in der Luft die Aufnahmen vom Rennen aus nächster Nähe machen.  Bis dahin … Auf die Plätze, fertig, los geht´s.

Neujahrsfliegen 2018

Wie jedes Jahr verbinden wir unser Angrillen mit dem Neujahrstreffen und Anfliegen auf dem Modellflugplatz. Lediglich ein halbes Dutzend Mitglieder kamen bei dem nasskalten Wetter den Tappenberg herauf. Liegt manchmal schon Schnee oder scheint die Sonne, so sendete uns Petrus nach einigen heftigen Schauern einen doppelten Regenbogen als Willkommensgruß ins neue Jahr. Sollte das ein Zeichen sein ?
Erik ließ es sich nicht nehmen und drehte als Erster ein paar Platzrunden mit seinem selbstgebauten Jet, noch bevor die Sonne raus kam. Auch Mario versuchte dem nach zu eifern und flog mit seinem kleinen Hai sogleich durch den Nieselregen. Es sollte einfach nichts werden. Mehrmals wurde die geheizte Hütte als Trockendock aufgesucht. Der anschließende Trocknungsflug bei aufklarendem Himmel endete wieder im nassen Gras der Landebahn. Wer hier kein wasserabweisendes Schuhwerk an hatte, bekam feuchte Füße. So macht Modellflug wirklich keinen Spaß.
Also mußte man sich mit Glühwein, Bier und Würstchen begnügen. „Hoffentlich wird es dieses Jahr besser“, war der Wunsch aller Anwesenden. Und auch meiner.

Frohes Neues !

Wespe

Wespe … und hier das Original !  (Konstrukteur der Pilot selbst) schneller Pylon Renner aus Balsa

Spannweite: 780mm  ,  Länge: 780mm
Pilot :  Erik Mundt  ,  Fluggewicht ab: 300g
Tragflächeninhalt: ? dm²  ,  Flächenbelastung: ? g/dm²

Ferienspassaktion 2007

Uiii, war das wieder ein Wochenende…

Zugegeben, es war anstrengend, aber wir hatten wieder einen suuuper Spaß zusammen. Noch nie haben so viele Kinder bei uns übernachtet. Das musste ja einfach toll werden.

Es fing ja schon damit an, daß Petrus uns erst einmal den Spaß verderben wollte. Aber wir sind ja flexibel und deshalb war es auch kein Problem, unsere Zeltaktion einfach um einen Tag zu verschieben. Es war zwar am Anfang immer noch etwas windig, aber wir sind ja alle hart im Nehmen und gegen Abend konnten dann auch endlich unsere selbst gebauten Flieger zum ersten mal starten. Die Zeit bis dahin ist uns ja trotzdem nicht lang geworden. Immerhin konnten wir uns ja schon alle etwas einleben, unsere Zelte aufbauen und viel in der freien Natur herumtoben. Klar, dass so etwas auch hungrig macht. Da kamen ja die frisch gebackenen Waffeln gerade recht.

Und als es dann langsam dunkel wurde, war der Spaß noch lange nicht vorbei. Denn … Niemand sagte, „geh ins Bett“ oder „sei leise“. Da sitzen wir nach dem Essen doch lieber noch am Lagerfeuer, backen ganz gemütlich unser Stockbrot und, und, und… . Kennt Ihr noch die Auflösungen der tollen Rätsel, die uns Erik aufgegeben hat? Die Zeit verging einfach viel zu schnell, bis… Ja, was war das denn für ein seltsam leuchtendes Ding da am dunklen Himmel? Wer hat da eigentlich gerufen, „guckt mal da iss’n UFO ? “ Das war ja schon irgendwie unheimlich, oder ? Wir waren ja dann auch alle richtig erleichtert, als wir sehen konnten, wer dahinter steckt. York, der alte Schelm. Da hat der doch tatsächlich extra sein Flugzeug umgebaut, um uns damit so zu überraschen.

Ja, und als wir dann alle im Bett waren und nach dem anstrengenden Tag richtig ausschlafen wollten? Da kreiste doch tatsächlich schon morgens um sieben Uhr ein Hubschrauber über unseren Zelten herum. Hmm, da war die Nacht natürlich vorbei und es dauerte nicht lange, bis unsere ersten Eigenbau-Flieger wieder in der Luft waren. Später, nach dem Frühstück, wurde es dann nochmal so richtig interessant. Da hieß es dann: „ready for take off !“ Alle Kinder durften selbst einmal ein richtig ferngesteuertes Flugzeug lenken.

Ja, und dann ging unsere schöne, gemeinsame Zeit schon wieder zu Ende. Aber wenn Ihr Lust habt, dann sehen wir uns beim nächsten mal wieder, wenn es heisst : „ Bau Dir ein eigenes Flugzeug“

 Und hier noch ein paar Bilder als Slideshow :

Und dann steht auch noch Papa bei mir.
Na dem zeig ich’s jetzt aber wie´s geht.
Und nächstes Jahr fliegt er bei mir Schüler.

Ich freu mich schon auf Euch.

Euer Jörg