Unverhoffter Arbeitseinsatz

„Wäre auch gekommen, aber ich wußte nichts davon.“ war die einschlägige Meinung derer, die von dem kurzfristig angesetzten Arbeitseinsatz erfuhren. Richtig. Die Info lief nur am Donnerstagabend über den Tisch und wurde kurzfristig anberaumt, obwohl die Idee dazu bereits in Harsewinkel entstand. Es wurden Waschbetonplatten von Privat besorgt und mit dem Trecker und Anhänger auf den Platz geschafft. Schnell fanden sich andere Mitglieder bereit, hier mit anzupacken. Die Grasnarbe wurde entfernt und mit Packlage versehen. Die Platten wurden dann fachmännisch mit der Wasserwaage unter das Netz im Nordwesten verlegt, um das Rasenmähen zu erleichtern, wie es auch schon mit dem Netz nahe der Schutzhütte geschehen ist. Da einige Platten übrig geblieben sind, wurden Löcher in die Mitte gebohrt und sollen über die Pfosten am Weg gesteckt werden, um hier den gleichen Effekt zu erzielen. Die Woche wurde auch die Hecke geschnitten und die Überreste mit der Schubkarre entfernt. Jetzt können wir uns wieder dem Fliegen widmen und den Sommer genießen und ich hoffe ihr erscheint alle Zahlreich, daß wir dies gemeinsam tun können. Vielen Dank an alle Beteiligte, das sie so kurzfristig den Vorstand unterstützt haben.

Arbeitseinsatz im April 2017

Es war kalt und doch sind viele Helfer gekommen, obwohl ein schwerer langer Tag vor uns liegen sollte. Die Landebahn sollte gemäht und abgehakt werden. Jürgen kam mit schwerem Gerät dem Rasen schnell an den Halm, aber auflesen mußten wir es dann doch von Hand. Gerd und Jürgen beim Aufladen, Mario rangierte den Hänger und entlud ihn mit Helmut wieder.

Stefan, Peter und York verlegten fleißig Gehwegplatten unter das Fangnetz, damit wir es beim Rasenmähen das ganze Jahr über leichter haben. Man unterschätzte hierbei die Länge. Es war ganz schön schweißtreibend, trotz des kalten Windes.

Während Christian noch den Platz und das Grundstück rund herum mähte, walzten Grid und Jörg für uns bereits das Flugfeld. Klasse Grid, Danke, und erst die tolle Kuhmütze.  Sehr schick.  🙂

Abends wurde gemeinsam in der Hütte gegessen. Gegrilltes, versteht sich.
Das hatten wir auch alle nötig, denn wir waren total durchgefroren und entkräftet. Aber es gab uns ein gutes Gefühl für den Start ins neue Jahr alles geschaft zu haben.  Vielen Dank an alle Helfer und den tollen Zusammenhalt.